Katarina Schickling

Mein Konsum-kompass

Ich finde, es ist Zeit für eine Verbraucherrevolution!

Gegen Etikettenschwindel und Irreführung, für bessere Lebensmittel und ökologisch verantwortungsvolle Waren, für fairere Preise und für Gesetze, die uns Kunden nutzen und nicht einer Industrielobby. Es lohnt sich, Politik, Handel und Industrie mit unseren berechtigten Anliegen auf die Nerven zu gehen. Mit unserem Verhalten können wir ganz einfach Teil dieser Revolution sein: Durch unser Einkaufsverhalten bestimmen wir den Markt. Durch unsere Fragen sensibilisieren wir Handel und Hersteller für unsere Kundenwünsche. Durch unsere Konsumentscheidungen schaffen wir Druck auf die Entscheidungsträger.

Mehr lesen

Journalistin,
Dokumentarfilmerin,
Sachbuchautorin

Folgen Sie mir

Mein

Blog

Was Sie wirklich über Plastikverpackungen, Neuseelandäpfel & Co. wissen müssen
Gut und nachhaltig leben muss nicht kompliziert sein

Heute Abend im SWR: Der Wirrwarr mit den Siegeln

Heute Abend im SWR: Der Wirrwarr mit den Siegeln

Wie gestern schon im Blogartikel angekündigt: heute um 20:15 im SWR Fernsehen: Unsere Milch, unser Fleisch - was taugen Lebensmittelsiegel? Warum Weidemilch nicht unbedingt von Kühen auf der Weide stammen muss und Schwarzwälder Schinken nicht von badischen Schweinen....

mehr lesen
Fisch – das bessere Fleisch?

Fisch – das bessere Fleisch?

Am kommenden Freitag ist "End of Fish Day": An diesem Tag verbraucht Deutschland für das laufende Jahr rein rechnerisch die letzten, unter deutscher Flagge gefangenen oder in Aquakultur erzeugten Fische und Meeresfrüchte. Das heißt, dass wir jährlich über 70 Prozent...

mehr lesen
Wie nachhaltig sind Zucker und andere Süßmittel?

Wie nachhaltig sind Zucker und andere Süßmittel?

Auch ohne exzessive Faschingssaison ist die Fastenzeit für viele Anlass zum Verzicht. Besonders beliebt ist in meinem Umfeld mittlerweile das Zuckerfasten. Und viele weichen aus auf Alternativen wie Kokosblütenzucker, Honig oder Agavendicksaft. Ein guter Anlass, die...

mehr lesen
Wenn Nachhaltigkeit bestraft wird

Wenn Nachhaltigkeit bestraft wird

Seit Corona fahre ich noch mehr Fahrrad, als früher, selbst bei Sturm und Schnee, weil es mir in der U-Bahn zu voll ist. Wer weiter fahren muss, nutzt jetzt oft häufiger das Auto, statt den öffentlichen Nahverkehr. Das ist nicht nur corona-vermeidend, sondern leider...

mehr lesen
Mit Gurken gegen Glatteis

Mit Gurken gegen Glatteis

Manchmal ist Nachhaltigkeit gar kein größerer Aufwand, sondern der Inbegriff einer Win Win Situation. Zum Beispiel in Dingolfing - meine liebste gute Nachricht der Woche! In Dingolfing produziert die Firma Develey unter anderem eingemachte Gurken. Bei deren Produktion...

mehr lesen

Wer schreibt hier?

Katarina Schickling //

Journalistin, Dokumentarfilmerin, Sachbuchautorin

In meinem Beruf als Journalistin, Dokumentarfilmerin und Buchautorin verstehe ich mich als eine Art Anwältin meines Publikums. Ich darf hinter die Kulissen der Industrie blicken, kann Verantwortliche befragen und habe Zugang zu Hintergrundinformationen. Mit diesem Wissen möchte ich dafür sorgen, dass wir alle bewusstere Konsumentscheidungen treffen können, im Sinne eines nachhaltigen Lebens.

Demnächst – ebook (epub)

Der Konsumkompass //

Welche Kaffeepads kann man guten Gewissens kaufen und genießen? Sind waschbare Windeln mit Abhol- und Bringservice nachhaltiger als Öko-Wegwerfwindeln? Und wie viele Reisen mit dem Flieger kann sich unser Planet noch leisten? Jeden Tag stehen wir vor Konsum-Fragen wie diesen und finden statt klaren Antworten nur ein schlechtes Gewissen. Den Politikern beim Streiten zuhören, Studien wälzen, Recyclinghöfe besuchen – das alles können (und wollen) wir als Konsumenten gar nicht leisten und überblicken. Wohnen, Körperpflege, Kleidung, Essen, Verkehr und Reisen – alle wichtigen Informationen für ein umweltbewusstes Leben. Ein Buch für alle, die im Alltag unkompliziert und ohne schlechtes Gewissen konsumieren möchten.

Buch jetzt bestellen

Ein Buch für alle, die im Alltag unkompliziert und ohne schlechtes Gewissen konsumieren möchten.